Konfirmandenzeit in St. Martin Seelze

Seelzer Konfirmanden freuen sich auf ihre Konfirmation in St. Martin am 5. Mai 2019, 11 Uhr

.
.

 

 

Kein Platz für Langeweile - Umschau Sonderveröffentlichung 13.2.2019

.
.

Die Konfirmanden und das Betreuerteam vor dem Kloster Möllenbeck - Herbstfreizeit 2018

Gruppenbild
.

Konfirmanden entscheiden sich bewusst - Von Thomas Tschörner, HAZ v. 26.10.2018

Eine positive Zwischenbilanz des einjährigen Konfirmandenmodells der Seelzer Kirchengemeinden zieht Pastor Ortwin Brand. Hauptteil des Unterrichts sei ein Seminar in den Herbstferien. Heute würden sich Jugendliche sehr bewusst für die Konfirmation entscheiden, sagt der Geistliche. „Die Konfirmanden stehen dazu und freuen sich auch.“ Die Ernsthaftigkeit und die Bereitschaft, sich kritisch mit dem Glauben auseinander zu setzen, sei sehr hoch, sagt Brand.

In der Obentrautstadt werde seit geraumer Zeit das einjährige Konfirmandenmodell gefahren. Bewusst hätten sich die Gemeinden dazu entschieden, mit 13- und 14-jährigen Jugendlichen zu arbeiten. „Man denkt manchmal, dass Jugendliche in diesem Alter wenig interessiert sind, ich erlebe sie aber als sehr begeisterungsfähig.“ Um das Unterrichtspensum in einem Jahr zu schaffen, gebe es in den Herbstferien ein Seminar. Das Motto „Hautnahes Lernen und miteinander leben“ habe in diesem Jahr im Mittelpunkt der sechstägigen Konfirmandenfreizeit der evangelischen Kirchenregion Seelze gestanden. Für 50 Konfirmanden aus Harenberg, Kirchwehren, Letter, Lohnde und Seelze sei die Reise in das Jugendfreizeitheim Kloster Möllenbeck, eine Klosteranlage mit 1000-jähriger Geschichte in den Weserauen bei Rinteln gegangen.

Stille, Gebet und Meditation, Spaß und Aktion könnten in der Konfirmandenzeit gute Freunde werden, sagt Brand. „Die coolen Freizeitaktivitäten haben viel Spaß gemacht, wir haben neue Freunde gefunden und es war niemals langweilig “, sagt der 13-jährige Henrik, einer der Teilnehmer. Im Blickpunkt der Freizeit standen Themen wie Schöpfungsverantwortung, Taufe und Abendmahl. Für das Programm sowie den reibungslosen Ablauf sorgte ein zwölfköpfiges Mitarbeiterteam um Diakonin Vivian Knörndel und Brand. Spielerische Erkundungen auf eigens konzipierten Pilgerwegen in Wald und Flur mit allen Sinnen boten sich in der reizvollen Landschaft an. In einer liturgischen Nacht bei Kerzenschein in der Klosterkirche mit einer ersten gemeinsamen Abendmahlsfeier der gesamten Konfirmandengruppe ließ sich eine Jugendliche taufen. Ein Discoabend bildete für alle einen ebenso feierlichen wie sehr bewegten Abschluss der Woche. „Wir haben auf vielfältige Weise intensiv miteinander gearbeitet und gelebt. Das hat unheimlich viel Spaß gemacht und geht so nur auf einer Freizeit. Solche Tage gehören für mich zu den schönsten im ganzen Jahr“, zeigt sich Pastor Brand mit der Vorbereitung auf die Konfirmationen im Mai zufrieden.

Die gemeinsame einjährige Konfirmandenzeit in der Kirchenregion der evangelischen Kirchengemeinden St. Martin Seelze, St. Michael Letter, St. Barbara Harenberg, Dreieinigkeit Kirchenwehren und Zum Barmherzigen Samariter Lohnde war im September in eine weitere Runde gegangen, die diesmal nur ein knappes Jahr umfasst. Dabei wurden insgesamt 51 Mädchen und Jungen in einem gemeinsamen regionalen Gottesdienst in Letter mit mehr als 200 Teilnehmern begrüßt.

Von Thomas Tschörner

Konfirmanden 2018 - Konfirmation am 15. April

.
.

Alicia Bachhausen, Jennifer Bader, Hannah Adina Brand, Maxim Eirich, Sophie Fleitling, Anna Göke, Fabian Gora, Fabio Hache, Adrian Hauschild, Luca Körner, Sonja Kunitz, Michelle Lange,  Zoe Lütke Börding, Allegra Masthoff, Nina- Marlene Nagel-Lindner,  Maximilian Nottka, Yannik Nowak, Lukas Pietschmann, Simon Rößger, Nico Sauer,  Fabienne Joelle Tesch, Nina Werner, Lina Wolter, Sophie-Madeleine Wulfekopf 

.
.

Begrüßungsgottesdienst für die Konfirmanden 2018/2019

.
.